Paradisus anime intelligentis (Pr. 12)


Bibliographie:
Textausgabe: Philipp Strauch [Hrsg.],
Deutsche Texte des Mittelalters Bd. XXX
Berlin [Weidmann] 1919.

Prima pars.

12. Gisilher von Slatheim.

Sermo de tempore.


par030_14_     XII. 'Ubi est qui natus est rex Judeorum'? sente Matheus schribit dise
par030_15_ wort: 'wo ist der geborn ist etc.'. di meistere sprechin, wan der comete irschine
par030_16_ an deme ostin, daz si ein zeichin daz di gudin herschaft sullin habin ubir di
par030_17_ bosin; abir alse he irschinit an dem weisten, so ist he ein zechin daz di bosin
par030_18_ sollin herschaft habin uber di gudin. wedir dirre sterre ein comete were, alse
par030_19_ etliche meistere wollin, oder nicht, wi ez darumme was, so halde wir uns an
par030_20_ unsin cristenen gloubin. dise dri kunige warin meistere von kunsten, den dirre
par030_21_ sterre irschein an dem osten, der in waz ein zeichin daz der geborin was
par030_22_ den der sterre bezeichinte, der herre was ubir himmil und uber erdin. du si
par030_23_ quamin zu Jerusalem und vrogiten wo he were, du si menslichin troist suchtin
par030_24_ und rait, du forlorin si gotlichin troist zu hant. du si von menslichime troiste
par030_25_ lizin, du fuondin si gotlichin troist, wan si fuondin den sterrin und quamen in
par030_26_ groize freude; wan Got ist alleine ein barmherzic vadir und ein got ganzis
par030_27_ troistis etc. in Gode ist etwaz aldis, daz ist sin lip di fon aldin vederin hi for
par030_28_ geworzelit ist, fon Adam, und etwaz nuwis, daz was di sele, und etwaz ewigis
par030_29_ alse di gotheit. der nu di kunige berichtite wo he were an deme aldin, an deme
par030_30_ nuwin, an deme ewigin, der wisite si rechte noch. daz wort 'wo' daz vrêgit noch
par030_31_ der stait. di hedenischin und di krischin meistere wollin daz lipliche [23v] dinc
par030_32_ alleine habin stait und nicht geistliche. stait ist ein ummecreiz oder ein
par030_33_ ummecirkil der groze, und stait ist noch der maze des daz dinne bestait wirt.
par030_34_ waz groze hait und maze, daz ist bestadit. waz ist sin stait? di luft da
par030_35_ rurit den lip al umme und der lip di luft an allin endin, also daz ein
par030_36_ iclich lip fullit sine stait, daz zvene libe nicht mit ein andir mugin gesin
par030_37_ an einer stat noch ein lip in zvein stedin. daz ist gewis daz sin lip was
par030_38_ an einir stait und in siner, alse min lip ist. ez informochte daz ewige
par031__1_ deme aldin nicht zu gebene daz ez mit ein ander zu Betlehem und zu Jeru-
par031__2_ salem were gewest. da mide enist nicht gotlich craft forkurzit der alle dinc
par031__3_ formac, mer daz dinc inhait der craft nicht daz iz an ume muge geschehin, daz
par031__4_ icht und nicht mit ein andir mugin gesin, daz zvene libe mit ein andir mugin
par031__5_ gesin in einir stat, alse he was noch der uffirstandunge, also daz he fuir durch
par031__6_ alle di himmile und durch den himmil der untelich und unzubrechlich ist und
par031__7_ veste ist und nicht for gewichin mac alse di luft mime liebe. wi daz gesin
par031__8_ mochte, da habin di meistere vil rede fon, abir ir keines rede inmochte mime
par031__9_ sinne gnugin, wan daz ich ez mit einen wondere begrifen daz ez also were
par031_10_ und daz ez Got wol formochte. abir wi he si in deme sacramento, daz horit
par031_11_ zu unsime geloubin, alse der prister di wort gesprichit ubir daz broit. daz
par031_12_ godis lichame da ist zu male uf tusint altarin, daz ist wol moglich, wan di
par031_13_ wort di der prister sprichit, wandelin nicht wan di brotheit in den lichamen
par031_14_ unsis herren; one groze. di sinewellikeit und di wize und waz man da sihit
par031_15_ und [24r] smeckit, licht und svere, daz enist nicht brotheit, mer ez ist ein
par031_16_ aneval des brodis. groze ist ouch ein aneval des liebis, si in ist der lip nicht.
par031_17_ were min lieb one groze, so were ich also wol zu Rome alse hi. waz den
par031_18_ aneval inthalde, daz ist gotliche craft. nu wollin di meistere deme libe doch
par031_19_ stait gebin und sprechin: alleine fon der craft des sacramentis nicht me ge-
par031_20_ wandelit werde dan di broitheit in den lip, so hait doch die groze ein natur-
par031_21_ liche nochvolgunge deme liebe alse ein iclich groze volgit urme libe naturliche.
par031_22_ hi sin wir berichtit wo daz wo ist des aldin, an siner stait, wo he lac oder
par031_23_ ginc. zu deme anderen male: wo ist daz wo des nuwin, der sele, in der drie
par031_24_ des todis, daz ist in den drin tagin noch deme tode? unse geloube seit uns
par031_25_ daz he were di dri tage in deme forburge der hellin. hedenische meistere und
par031_26_ krische meistere wollint daz geistliche dinc nicht stait inhabin. si insint
par031_27_ nirgin, sprechin si, und sint doch. mer unsi heligin meistere sprechin daz si
par031_28_ stat habin; si gebin stat den engilen. der engil ist ein lutir geist, irhabin
par031_29_ pobin alle lipliche und materieliche dinc, und he hait craft zu wirkine pobin
par031_30_ alle lipliche dinc wan he wil. nu sprechin di heligin, da he wirkit an liplichin
par031_31_ dingin, da ist sin stait. alse he eine stat irluchtit oder bewegit sin zu kerin
par031_32_ zu deme werke, da ist he bestait, alse daz he di wile nicht mac gewirkin an
par031_33_ einir anderin stait. daz ist da fon daz sin craft gemezegit ist. der engil
par031_34_ cumit von einir stait zu der anderin ubir tusint mile in eime ouginblicke, also
par031_35_ daz he daz mittil nicht durchwadin noch durchfarin indarf. alse min gedanc
par031_36_ [24v] gedenkit von wizir varwe zu svarzir, di da ein ummevanc sint allir
par031_37_ varwe, alse daz ich an daz mittil daz schussin wiseme und swarzime ist, (daz
par031_38_ ist allirleige varwe, roit, geil, grune und allirleige varwe), nicht indenke: also
par032__1_ cumit he fon einir stait zu der anderin, daz he daz mittil nicht durchverit alse
par032__2_ mîn lîp mûiz. ez inwirkin ouch nicht zwene engile mit ein ander ein werc. dar-
par032__3_ umme wan di heiligin sprechin daz der minniste engil alle lipliche dinc formac,
par032__4_ worchtin daz swene daz ein formac, so were eines forgebinis. des inphligit
par032__5_ Got und di nature nicht daz si forgebines icht wirkin. wan des engilis stait
par032__6_ lit an wirkine noch sinem willin, so ist sin stat weder he wil cleine oder groz
par032__7_ und ist joch also cleine ob he wil, daz si unteilich ist, und si inist joch nirgin
par032__8_ ob he wil. ez inist nicht ungeleuplich gesprochin ob man spreche daz der
par032__9_ engil nirgin inist. der engil mochte sin gewest e Got ie lîplîche dinc geschûfe,
par032_10_ und mochte sin gewest ob si sidir nî geschaffin inweren. sint dan sin stait ist,
par032_11_ alse he wirkit an liplichin dingin, werin dan nicht lipliche dinc gewest, so in-
par032_12_ hette he ouch dar ane nicht geworcht, so were he one stat und were an ume
par032_13_ selbin an siner nature. also was di sele Christi in der helle, du si di helle
par032_14_ irluchte und irloiste di irlosit soldin und mochtin werdin. wo ist he dan an
par032_15_ deme ewigin? in allin creaturen innewendigir in mit sime wesine wan si un
par032_16_ selbin sin, wan sin wesin ist ein sache fon deme alle wesin vlizin allir crea-
par032_17_ ture. wo ein iclich dinc wirkit, da muiz iz sin. darumme sprechen wir in
par032_18_ unsime geloubin daz he hait geschaffin di gesichticlichin und [25r] unsichtic-
par032_19_ lichen dinc. daz ist wider di ketzir, di da sprachin di gesichticlichin dinc
par032_20_ hette ein andir got gemachit. he ist ouch in allin dingin mit sinir gegin-
par032_21_ wertikeit. alle dinc sint bloz und nackit for sinen ougin. daz ist ouch wider
par032_22_ di ketzir, di da sprachin: 'Got hat so vile zu tune dort obine mit sinen geist-
par032_23_ lichen creaturen daz her nummir her nider gelugite zu disin liplichin dingin'.
par032_24_ he ist ouch in allin dingin mit siner gewalt, daz he si beheldit an urme
par032_25_ wesine, daz si icht zu nichte werdin; abir sundirlichen ist he in guden luden
par032_26_ mit sinir gnade in deme bekentnisse und in der minne. daz da bekant wirt,
par032_27_ daz muiz sin in deme bekentnisse, und daz geminnite in dem willin und in der
par032_28_ minne. dise zwei tuit Got: he ist mit sinir gnade in deme bekentnisse und in
par032_29_ der minne und irfullit daz bekentnisse und di minne, also daz daz bekentnisse
par032_30_ nicht me inkennit dan Got, und daz ez bekennit, daz ez daz bekenne durch
par032_31_ Got, und daz di minne nicht me inminne dan Got, und waz si minnet, daz si
par032_32_ daz minne durch Got. ist icht me in deme bekentnisse dan Got, daz nicht
par032_33_ bekant wirt durch Got, so ist daz bekentnisse idel. odir minnet di minne icht
par032_34_ me wan Got, daz si nicht minnit durch Got, so infullit Got di minne nicht,
par032_35_ mer si wirdit idel fon Godis gnade. he rumit zu male uz. darumme sprichit
par032_36_ Sente Paulus: 'ich mane uch, brudere und swestire, daz ir di gnade Godis ith
par032_37_ idiliche inphahit', und sprichit ouch: 'daz ich bin, daz bin ich von gnadin, und
par032_38_ Godis gnade was nicht itilliche in mir'. in deme ist Godis gnade itilliche di
par033__1_ icht me bekennit oder minnit dan Got, daz he nicht bekennit oder minnit
par033__2_ durch Got. bide wir et cetera.


uo: (Par 30_25, 30_25) = [ů]
[Index] [Vorherige Predigt] [Nächste Predigt]
Autor:Niels GÜLBERG
e-mail: [email protected]
Last updated: 03.11.22