Paradisus anime intelligentis (Pr. 15)


Bibliographie:
Textausgabe: Philipp Strauch [Hrsg.],
Deutsche Texte des Mittelalters Bd. XXX
Berlin [Weidmann] 1919.

Prima pars.

15. Meister Eckhart.

Sermo de tempore.


par037__9_     XV. 'Sedebat Ihesus docens in templo'. daz ewangelium sprichit daz Christus
par037_10_ saiz in deme temple und lårte. daz he [29r] saiz, daz meinit ruwe, wan wer
par037_11_ da sitzit, der ist bereitir lutir dinc fore zu brengine dan der da geit oder steit.
par037_12_ sitzen bedudit ruwe, stein erbeit, gein unstedekeit. hirumme sal di sele sitzin,
par037_13_ daz ist in einir fordruckiter othmudikeit under alle creature, dan cumit si in
par037_14_ einen gerastiten vride. den vride irwirbit si in eime lichte. daz licht wirt
par037_15_ ur gegebin in einir stillekeit da si inne sitzit und wonit. Albertus: daz ist die
par037_16_ sache daz di meistere sitzin di da lerin sullin di kunste, wan wer da ligit, deme
par037_17_ gein di grobin geiste, daz ist daz grobe bluit, uf in daz hirne und vordinsterit
par037_18_ daz forstentnisse. wan aber der mensche sitzit, so sinkit daz grobe bluit, und
par037_19_ di lichtin geiste dringint uf zu deme hirne, so wirdit di memoria irluchtit. hir-
par037_20_ umme saz Christus in deme temple, daz ist in der sele.
par037_21_     Daz andere stucke ist daz he lårte. waz lerit he? he larte unse forstent-
par037_22_ nisse wi daz wirkin solde; wan waz lerin sal, daz lerit noch deme daz ez
par037_23_ selbir ist. hirumme wan Christus ein forstentnisse ist, so lerit he unse for-
par037_24_ stentnisse.
par037_25_     Christus hatte vierlege kunst und wisheit. di erste was gotlich, da mide
par037_26_ kante he daz da ist an der ewigin forsichtikeit, nicht alleine daz da ist und
par037_27_ werdin sal, mer ouch alliz daz daz Got formochte, ob he wolde. mit disir kunst
par037_28_ sach he in der lude herzin, und alle di werc di Gode zu horin, worchte he mit
par037_29_ dirre kunst. daz formochte Christus mit der kunst di Got ist. di andere kunst
par037_30_ Christi di ist creature, daz ist di kunst di sinir sele ingegozzin wart, du si ge-
par037_31_ schaffin wart, und di ist ubernaturlich. darumme gebruchite si Godis und
par037_32_ schowite Got an sime wesine. an dirre kunst inginc ume ni zu oder abe. mit
par037_33_ disir kunst formochte he daz he irkante alliz daz Got ie geschuf und daz he
par037_34_ noch schaffin wil, aber nicht daz sine un[29v]endelichkeit ane tridit, daz
par037_35_ inkennit si nicht. diz licht ist creature und ist doch siner sele ubirnaturlich.
par038__1_ di dritte kunst ist di he hait mit den engilen di in un habint bilde allir dinge.
par038__2_ Dyonisius: 'du Got di engle geschuf, du gab he un bilde allir dinge, daz habin
par038__3_ si naturlichin'. also hait Christi sele naturliche allir dinge bilde, daz he ur ge-
par038__4_ gebin hait, und he doch daz selbe bilde nicht inist, alse daz ingesigile deme
par038__5_ waze sine formen gibit und doch mit ume nicht ein ist. an dirre kunst nam
par038__6_ he nicht zu noch abe. hi mide formochte si daz si fornam alle geschehine dinc
par038__7_ und nicht di geschehin sullin, alse der engil nicht bekennit zukunftige dinc, ez
par038__8_ in werde ume danne geoffinbarit. fon nature inhait he ez nicht. die vierde
par038__9_ kunst di he hatte, di was an der sinlichkeit, wan waz di sinne begrifin fon bu-
par038_10_ zin, daz wirdit geistliche getragin in di bilderinnen, und da so vazzit ez das
par038_11_ inblickin des forstentnisses. also hatte he ein zu nemen alse wir. meister oder
par038_12_ bruder Thomas sprichit: 'he hatte ein zunemen fon den creftin der sinne'.
par038_13_     Nu sal man mirkin waz he uns lerit mit disin kunstin. di erste kunst di
par038_14_ Got ist, uz der geflozzin sint alle dinc, mit der larte he uns wi wir widirkerin
par038_15_ soldin und sullin und ordenen alle dinc in urin erstin orsprunc. daz geschihit
par038_16_ in deme menschin, in deme gesamenet wirdit alle manicvaldikeit und alle lip-
par038_17_ lich dinc uf getragin werdin in Got in urin erstin orsprunc, daz Got ist. wan
par038_18_ der mensche da zu cumit daz he sich ein mit Gode vindit, dan allir erst kerit
par038_19_ der mensche alle dinc zu urin erstin sachin. hi fon sprichit sente Bernhart:
par038_20_ 'herre, waz ist der mensche, [30r] daz du un so sere geminnit haist? he ist ein
par038_21_ guit in deme gesaminit werdin alle manicvaldige dinc in ein enikeit'. dit lorte
par038_22_ he uns mit der kunst di Got ist. waz lerit he uns mit der kunst di uber-
par038_23_ naturlich ist? daz wir ubergein alliz daz naturlich ist. zu dem erstin sullin
par038_24_ wir ubergein unse egine sinne und dar noch dunkin und wenin. nu schrit, edile
par038_25_ sele, zuch an dine schritschuwe! daz ist forstentnisse und minne, da mide schrit
par038_26_ uber di werc dinir crefte, ubir dine forstentnisse, ubir di dri ierarchien, di dri
par038_27_ himmele und uber daz licht daz dich creftigit, und sprinc in daz herze Godis,
par038_28_ daz ist in sine forborginkeit, da salt du inne forborgin werdin allen creaturen.
par038_29_ dit lerit he uns mit der ubirnaturlichin kunst. darumme sprichit sente Paulus:
par038_30_ 'ir siit tot und uwir lebin ist forborgin mit Christo in Gode'. waz lerit he uns
par038_31_ dan mit der naturlichin kunst di he hait mit den engilen, di allir dinge bilde
par038_32_ in un habin? also hait di sele eine muglichkeit alle dinc zu begrifine. hir-
par038_33_ umme solde si wonen in ir selbir, wan di worheit ist fon binnen und nicht von
par038_34_ busin. hir umme sprach sente Augustinus: 'o herre, wi vil ist der di uz un
par038_35_ selber gegangin habin zu suchine di worheit, di noch ni zu un selbin inquamen!
par038_36_ hirumme inhont si di worheit nicht fundin, wan Got ist der sele innirste inne-
par038_37_ keit'. dit lerit he uns mit der naturlichin cunst. waz lerit he uns aber mit der
par039__1_ zuneminden cunst? daz ist wi wir unse uzerin menscheit ordenen sullin. di
par039__2_ ordenunge wirdit vollinbracht mit prufine der mensche sines selbis; wan daz
par039__3_ sich der mensche selbir bekenne, daz ist bezzir dan bekentnisse allir geschaf-
par039__4_ finer dinge. Christus larte si. wi [30v] sint di he lerit? daz sint di einvaldigin.
par039__5_ wer ist recht einvaldic? daz ist der nimannen betrubit noch betrugit mit nichte
par039__6_ und ouch fon nimanne betrogin mac werdin: daz sint di rechtin einveldigin. in
par039__7_ di rechten einvaldikeit helf uns etc.


[Index] [Vorherige Predigt] [Nächste Predigt]
Autor:Niels GÜLBERG
e-mail: guelberg@waseda.jp
Last updated: 03.11.22