Paradisus anime intelligentis (Pr. 16)


Bibliographie:
Textausgabe: Philipp Strauch [Hrsg.],
Deutsche Texte des Mittelalters Bd. XXX
Berlin [Weidmann] 1919.

Prima pars.

16. Meister Eckhart.

Sermo de tempore.


par039__8_     XVI. 'Voca operarios et redde illis mercedem suam'. dise wort beschribit
par039__9_ sente Matheus. 'ruf den wercluden und gib un ir lon'. bi disime herrin der di
par039_10_ werclude ladit in sinen wingartin, ist bezechint unsir herre, der alle lude zu ume
par039_11_ hait geladin zveigirleige wis. zu dem erstin mit deme geschepnisse allir crea-
par039_12_ ture, di he so schone und so edil gemachit hait. zu dem anderen male mit
par039_13_ deme tode, der da bitterliche uf des sunderis herze vellit. fon dem erstin
par039_14_ sprichit ein meistir: Got hait di werlint und alle di dinc di in der werlinde
par039_15_ sint gemachit durch den menschen und den menschin durch sich, und di libe
par039_16_ hait Got so gar ubirwondin di he zu der sele hait, daz he alle creature ge-
par039_17_ schaffin hait durch daz he der sele geoffinbare sine ere, und ist alse sere dar
par039_18_ uf forstarrit wi he di sele zu sich gezihe und gelocke zu sinir minne, alse he
par039_19_ alliz des forgezzin habe des in himmilriche und in ertriche si, und des alleine
par039_20_ lage in willichime wege he eine icliche sele zu sich allirbeist gezihin muge.
par039_21_ darumme hait he manichirleige creature gemachit, daz manigirlege wis geoffin-
par039_22_ barit werde sin ere, und inhait doch keine creature gemachit, he inhabe etwaz
par039_23_ pinlichis dar ane gelegit oder ein glichnisse der helle, wan alle creature sint
par039_24_ ein bode und ein winkin zu Gode, wan si kundigin alle di ere Godis.
par039_25_     Zvei dinc hait Got gelegit an di creature. daz erste [31r] daz ist wollust
par039_26_ und gemach, daz he den menschin mide locke daz he forste daz ez in Gode an
par039_27_ deme hohisten si. daz andere, daz he pine an di creature hait geleit, ob der
par039_28_ mensche durch ere oder durch wollust in achte nicht Godis, daz un doch di
par039_29_ pine slahe und noch schurge. also wonderlich alse di gemude sin der lude,
par039_30_ also wonderlich sint di wege zu Gode. den einen mac man lockin mit wollust,
par039_31_ den anderen muiz man slahin mit suche und mit ungemache, alse sente Pawil
par039_32_ wondirliche bekart wart. du he uffe deme wege was und cristine lude ane-
par039_33_ vechtin wolde, du strech un Got danidir und ummeving in mit sime lichte. und
par039_34_ sente Augustinus du he bekort wart, an deme tage du inkonde he nicht ge-
par040__1_ sadit werdin von der wollust di he hatte fon der wonderlichen lage di Got der
par040__2_ sele legit, wi he si bekere. darumme hait sich Got geteilit, der einvaldic ist,
par040__3_ an alle creature, daz di sele an keinen wec sich gekerin inmac fon Gode an
par040__4_ di creature, si invinde Godis glichnisse daran. ez inmochte nummir sundir
par040__5_ wollust gehabin an den sunden, Godis glichnisse inwere etlicher wise dar an
par040__6_ alse ere und gemach und wollust. darumme ist daz daz manic mensche forzihit
par040__7_ gudis und frunde, und der ere inmac he nicht forzihin, di ist ume allir nehist
par040__8_ belegin, und dar ane volgit he Gode allir glichis, wan Got sprichit: 'ich in wil
par040__9_ min ere nimanne gebin'. ein glose sprichit uf den salter: 'nimant ist der sin
par040_10_ ere durch sines frundis ere wolle gebin'.
par040_11_     Dru dinc sint darumme di sele keine gnugide gehabin mac an der
par040_12_ creature. daz eine ist daz si teilunge habin, wan di gnugide dez [31v]
par040_13_ trankis en ist nicht gnugide der spise noch der cleidir. ir ein wisit noch sich
par040_14_ uf diz andere und winkit io furbaz zu Gode; darumme enist kein gnûgide dar-
par040_15_ ane. daz andere, daz di creaturen liphaftic sin und vallin uf ein forderpnisse
par040_16_ und uf eine fordrossinheit, darumme inist da kein zunemin ane. ie ich lengir
par040_17_ sehe uf ein wiz duch oder in daz licht der sunnen, ie mir diz auge stunphir
par040_18_ und vinsterre wirt. ez inwart ni creature so edile oder so schone, man in-
par040_19_ mochte si so lange ane sehin, ez in worde fordrossinlich. abir geistlich bekent-
par040_20_ nisse hait ein zunemen on ende. io ich geistliche dinc baz bekenne, io min sin
par040_21_ behendir und gefûgir wirt forbaz zu bekennine. daz dritte, daz unsis herrin
par040_22_ gabe der sele nicht geschenkit in wirdit uz den vasse da si uzgeflossin ist,
par040_23_ wan alliz daz Got gegebin mochte wollust und gabe, si inworde geschenkit
par040_24_ der sele uz dem vasse daz Got selber ist, si inmochtin der sele nummir ge-
par040_25_ smeckin noch wollust gegebin. Got der inist nicht wan ein luter wesin und
par040_26_ di creature ist fon nichte und hait ouch ein wesin fon deme selbin gotlichin
par040_27_ wesine, und insmeckit doch der sele nicht an der creature darumme wan si ein
par040_28_ ander vaz ist. wi luter und edile ein tranc ist, gûzit man un in ein snode
par040_29_ vaz, he wirdit des di unedilir. darumme ist daz daz alle gôbe und ere di Got
par040_30_ gegebin mac, si inwerde ur geschenkit uz ume selbir, so in ist si nichtis wert.
par040_31_     Ein lerere sprichit daz der vader hait einen son und einen heiligin geist,
par040_32_ und durch di beide hait he sich genegit dem menschin. ouch [32r] sulle wir
par040_33_ prufin daz der himmil unmaze grozir ist dan diz ertriche. also vil ist der
par040_34_ engle me in deme himmilriche dan allir menschin uf ertriche. wan di meistere
par040_35_ wollin daz di engile allirmeist Got offinbarin, darumme muz er allirmeist sin.
par040_36_ Daniel sach daz tusintstunt tusint dinitin um und zentusint hunderit tusint
par040_37_ warin bi ume, und tuit Got rechte alse he allir dirre herschaft forgessin habe
par040_38_ und kere sich zu einem menschen alzumale und lage sinir minne. darumme
par041__1_ sprichit Got: 'wê deme menschin der min winkin nimit fornicht'. dit ist fon
par041__2_ deme erstin, alse Got ledit mit deme geschepnisse allir creature.
par041__3_     Zu dem anderen male ledit he mit deme tode der da bittirliche und sur-
par041__4_ liche vellit uf des sunderis herze. darumme sprichit di schrift: 'owe toit, wi
par041__5_ bittir ist din gehucnisse allin den di der werlinde wollust volgint!'. aber gudin
par041__6_ ludin ist he gar frolich und suze, wan he inist nicht dan ein ubervart von
par041__7_ deme tode zu deme lebine, und tuit der mensche einen seligin couf, wan ein
par041__8_ guit mensche tuit an dem tode einen seligin couf: he gibit pine umme di
par041__9_ ewigin freude. wuste man crûit daz man habin mochte, und wer ez bi ume
par041_10_ hette, daz he nummir alt noch sich inworde, daz crûit mochte man ture coufin.
par041_11_ daz ist der toit. wer den hait alle zit an sîme gehucnisse, der inwirdit
par041_12_ nummir alt an den sunden. Salomon: 'gedenke an din ende, so in tûistu
par041_13_ nummir sunde'.
par041_14_     Zu dem drittin male sullin wir prufin daz lon daz he sprichit: 'lade di
par041_15_ werclûde und gib un daz lôn!'. hi fore insal sich nîman irforchtin daz der
par041_16_ herre spric[32v]hit daz man den werclûden daz lôn sal gebin. ob der
par041_17_ mensche kranc oder alt ist, daz he liphaftiger werke nicht formac, so halde
par041_18_ he sich an di innewendigin geistlichin werc, di edilir und grozir sin for Gode
par041_19_ dan di uzwendigen werc; daz ist guit wille und minne zu Gode, dar ane be-
par041_20_ heldit man daz lon. unse herre Got hat uns gelockit mit deme lone alse daz
par041_21_ schôf mit deme grûnen rîse, wan man ez andirswo habin wil, gelockit wirt.
par041_22_ Got hait uns gewisit daz ein lon ist, he in hat aber nicht gesprochin was daz
par041_23_ lon ist, wan solde Got sprechin waz daz lon were, he muiste alle sine macht
par041_24_ da zu tun, wan allis daz Got ist und formac, daz ist daz lon. ich spreche, daz
par041_25_ alle sele mit allin urin creftin werin ein sele, si in mochte nicht inphahin
par041_26_ noch irlidin daz lon daz fon deme minnisten werke gevellit daz Got gebodin
par041_27_ hait in der ewigin minne, di sele inmûiste zuglîdin und forwerdin und zuflîzin.
par041_28_ wilich râit hôrit dan dazû daz si ez alzumale inphahe daz Got ist, wan daz
par041_29_ di sele irhabin mûiz werdin pobin sich selber und pobin alle creature und
par041_30_ muiz gesast werdin in ein gotlich wesin und in daz glichnisse gotlicher na-
par041_31_ ture? da formac si ez. ouch mochte daz lon fordrossinlich werdin fon deme
par041_32_ aldere daz ez ewic ist. dazu hait Got einen hêmelichin râit funden und hait
par041_33_ sich selbir fornûwit da mide daz he di êwikeit hâit brâcht in di zît, und mit
par041_34_ sich hâit he brâcht di zît in di êwikeit, daz ist, du sich der son intgôiz in die
par041_35_ êwikeit, du wordin alle creature an ume intgozzin. darumme ist der son ewic-
par041_36_ liche geborn ôn undirlâiz und alzumale, daz allir creature wollust [33r] und
par041_37_ vollincuminheit ist gesamenet zu male an ume und wirdit also der sele ge-
par041_38_ schenkit on underlâiz und nuwe. darumme ist sin geburt hude dissis tagis
par041_39_ also nuwe alse du sich ez fon erst begonde. daz der sele lon also geschenkit
par042__1_ werde uz eime nuwin vasse und vrisch und vollincumen und ez ir also lustlich
par042__2_ und vollincumen blibe on ende, hi von inmac ich nicht gesprechin, wan daz ez
par042__3_ uns werde. des helf uns Got. amen.


[Index] [Vorherige Predigt] [Nächste Predigt]
Autor:Niels GÜLBERG
e-mail: guelberg@waseda.jp
Last updated: 03.11.22