Paradisus anime intelligentis (Pr. 18)


Bibliographie:
Textausgabe: Philipp Strauch [Hrsg.],
Deutsche Texte des Mittelalters Bd. XXX
Berlin [Weidmann] 1919.

Prima pars.

18. Johan Franke.

Sermo de tempore.


par044_34_     XVIII. 'Exiit qui seminat'. daz ewige wort, daz da ist ein sêwer sines selbis
par044_35_ bekentnisses in di sele, und der uns alle zit fon sinir mildekeit bereitir ist zu
par044_36_ gebine wan wir sin zu nemine: he ist alle zit bereide, wir sin unbereide. dise
par045__1_ dinc hinderin uns daran daz wir Got in disime lebine nicht mugin ir-
par045__2_ kennen. daz erste ist di swetracht dissis lebines fon dem lebine da man
par045__3_ Got inne irkennit. dit ist ein erbedinde und ein pinlich lebin, genis ein
par045__4_ gerûwit und ein selic lebin. daz andir, ob nu keim mensche were daz
par045__5_ sich mit sime gemude so gar irhebin mochte uz disime lebine, daz un
par045__6_ daz erste nicht hindirte, so ist daz andir hindernisse, daz noch nêhir ist, daz
par045__7_ naturliche bant, daz da ist schussin deme geiste und deme libe, daz nicht
par045__8_ in stadit deme geiste sich zu irhebine zu bekennine gotliche dinc, mê um-
par045__9_ mirmê ist nidirzîhinde zu deme libe, [36r] daz joch von sinir wen der geist ge-
par045_10_ hinderit wirt zu bekennine di dinc di in mochtin gefurderin zu Godes bekent-
par045_11_ nisse. ist nu daz disir bose geselle ubirwondin wirt, also Origines un heisit,
par045_12_ mit kestigunge, daz der geist fon dem libe ungehinderit wirt, so ist ein andir
par045_13_ hindernisse, daz ist ein bewegelich lidunge der sele, ummermê uf stêinde und
par045_14_ lâginde. alse da ein vigint lagit deme anderen wi he un forterbe, also lagit
par045_15_ daz jamir der froude, forchte der hoffenunge und also iclich dem anderen, und
par045_16_ machit eine zustorunge in der sele, daz si sich nicht gesaminen noch ufgetragin
par045_17_ inmac zu Godis bekentnisse. ist nu daz dise lidunge in der sele fordruckit
par045_18_ werdin, daz si sich gesamenen mac und ufgetragin mac, so ist daz vierde hinder-
par045_19_ nisse di maze der nature der sele und di maze der nature der gnadin, di ouch
par045_20_ ein creature ist und inthaldin in der sele und von urre maze wein zu kurz zu
par045_21_ rechine di unmaze di Got ist. di gnade ist an der sele alse lichtikeit ist an
par045_22_ eime iclichin dinge. ie daz dinc der lichtikeit me an ume hait, io iz me geborit
par045_23_ wirdit fon der erdin zu deme himmele. da ist ez an deme hôstin licht, alse daz
par045_24_ fuir, daz da crigit uf biz daz ez rurit an di sperin des manen, und der gnadin
par045_25_ nature ist daz si di sele irhebit fon irdishin dingin. und ie di gnade grôsir ist,
par045_26_ ie si di sele me bereidit zu Godis bekentnisse, aber di gnade inmac di sêle da
par045_27_ zu nicht irhebin daz si Got irkenne. Christi sêle, di di allir grôistin gnâde
par045_28_ hatte, di da foreinit was mit des sonis personen for allin creaturen --: doch in-
par045_29_ mochte si siner sele nicht gegebin daz si Got bekente. hette he ein unfor-
par045_30_ nufti[36v]ge creature an sich genomen, di hette ein einvaldic wesin mit um
par045_31_ gehat; aber wan sin sele ein fornuftic creature was, so muiste ur gegebin werdin
par045_32_ daz licht der clarheit daz ein vollinbrengunge ist der gnade. wan dan di sele
par045_33_ maze hait und di gnade maze hait und Got so hoch irhabin ist ubir alliz daz
par045_34_ mâze hat, daz si un nicht irlangin mac, -- und daz ist das funfte. wan was daz
par045_35_ ouge bekennen sal, des bilde muiz foreinit werdin mit dem ougin, und wirdit
par045_36_ daz dinc bekant mit deme bilde daz mit dem augin foreinit ist. sal di sele Got
par045_37_ bekennen, so muiz he sich in si nêgin und mit ur forênin und si durchgêin,
par045_38_ daz si un also mit ume selber bekenne. Got der in gestadite ni keinis ge-
par045_39_ brechin, he inhette ie da ingegin daz den gebrechin irfullin mochte. nu sint
par045_40_ ouch etliche dinc di da zu furderin daz man Got irkenne. daz erste ist ein
par046__1_ abezihin der begerunge fon allin den dingin di mugelichkeit habin des menschin
par046__2_ herze zu inthaldine. mit disime sint zu fore uz genomin di dinc di in deme ge-
par046__3_ mude inhaldin sint. ez inmac zu male nicht gesin dan ein andacht, und di for-
par046__4_ nuft inmac sich nicht gekerin dan uf ein dinc. waz mugelichkeit hâit einen
par046__5_ anderin dinen glichin zu inthaldine, daz mac ouch dich inthaldin; da fon sal
par046__6_ sich der mensche kerin. daz andere daz da zu furderit, daz ist di lere di uns
par046__7_ wisit wi wir tuginde und gnade irwerbin, wan da mide werde wir allirmeist
par046__8_ bereit zu Godis bekentnisse, daz wir daz redin in uns. daz dritte daz da zu
par046__9_ furderit, ist daz sich di zwa crefte undir ein andir behelfin, [37r] daz forstent-
par046_10_ nisse und di begerunge, und daz eine di anderin wide, daz di begerunge wide
par046_11_ daz forstentnisse und begere daz ez noch me forstê, und daz bekentnisse wide
par046_12_ di begerunge. wan ie me si bekennit, ie wider di begerunge wirt; wan sal di
par046_13_ sele Got bekennen, so muz si gewidit werdin. Dyonisius sprichit: was wir be-
par046_14_ kennen sullin fon geistlichin dingin, daz muze wir irkennen mit glichnissen und
par046_15_ mit mittile etlicher liplicher dinge. nicht ist schussin Gode und der sele ge-
par046_16_ schaffin dan englisch nature. wan di sele ist geschaffin in deme nidersten grade
par046_17_ fornuftiger nature, und des englis ammit ist daz he irluchte. ein engil irluchtet
par046_18_ den anderen, alse he um etwaz offinbarit oder in einir anderin wise alse he fore
par046_19_ nicht inkante, daz sich di sele inbore und ordene zu dem mittile, alse si Got
par046_20_ geordenit hait, daz si di irluchtunge der engle muge inphahin. en mugin si di
par046_21_ sele darzu nicht irluchtin daz si Got irkenne, so furderin si si doch dazu, wan
par046_22_ si an ir irkennen wi guit daz ist daz man Got irkenne. daz funfte und daz
par046_23_ hohiste furdernisse ist daz sich di sele zu male samine fon allin disin dingin
par046_24_ und alleine eniclichin uf trage zu dem enigin gude daz Got ist. hi fon sprichit
par046_25_ Origines: 'ach herre, wi selic were ich daz ich irluchtit worde mit dime lichte
par046_26_ noch alle deme daz mime forstentnisse muglich were zu inphahine. ich were
par046_27_ selic ob ich inzogin worde fon den creaturen und fon dem roche des irretumis.
par046_28_ ich were noch seliger ob ich volgite der lere und geordinit were zu der luch-
par046_29_ tunge der engle. [37v] ich were allir seligist ob ich gesamenit worde fon allin
par046_30_ dingin und mich alleine dem enigin gude uftruge und von ume irluchtit worde,
par046_31_ daz ich in mochte irkenne'. bide wir unsin etc.


[Index] [Vorherige Predigt] [Nächste Predigt]
Autor:Niels GÜLBERG
e-mail: [email protected]
Last updated: 03.12.07