Paradisus anime intelligentis (Pr. 35)


Bibliographie:
Textausgabe: Philipp Strauch [Hrsg.],
Deutsche Texte des Mittelalters Bd. XXX
Berlin [Weidmann] 1919.

Pars secunda.

35. Johan Franke.

De beata virgine.


par080__3_     IIII. 'In omnibus requiem quesivi'. 'in allin dingin habe ich ruwe ge-
par080__4_ sucht'. dise wort sint geschribin in deme buche der wisheit fon unsir vrauwin
par080__5_ und fon einer iclichin heiligin sele. wa der heilige geist wirkit, da unmezigit
par080__6_ he den willin. alleine der mensche tu daz he formac, doch alliz sin formugin,
par080__7_ und formuchte he alliz daz alle creaturen formugin, daz inmochte den willin
par080__8_ dannoch nicht irvolgin, also ubercreftic ist der wille. di ewige wisheit hait
par080__9_ ruwe gesucht in allin dingin, daz ist in deme menschin, der 'alle dinc' heizit,
par080_10_ wan he minnir ruwe an ume vindit dan in allin sinen werkin. alse ein meistir
par080_11_ sin werc in di materien brengit alse he ez in sime herzin hatte, so ruwit
par080_12_ he an deme werke. also ruwite Got noch allin sinen werkin, du iclich stunt
par080_13_ in der nature di ume gegebin was, one der mensche: der ist fon zweigerleige
par080_14_ nature und ist ein ewic strit schussin deme geiste und deme fleische. wolde ein
par080_15_ mensche eine kurze wile mit flize erbeidin gegin deme fleische, he queme schire
par080_16_ zu grozir ruwe, alse di sele sprach: 'ich habe ein wenic geerbeidit und hain
par080_17_ mir groze ruwe fondin'. alse der geist ubertridit daz fleisch, so ruwit di ewige
par080_18_ wisheit da, wan daz vazzit Got in sich. daz gelobite Got sinen vol[65v]ke. he
par080_19_ wolde si noch brengin an di stait da si soldin ruwen uffe urre eiginen erden.
par080_20_ daz geschihit den di daz fleisch undir sich brengin, und daz muz daz erste sin.
par080_21_ oder anderis: wo glicheit ist, da ist ruwe: ie glicher der ewigin wisheit, ie me
par080_22_ ruwe. alleine wir Godis bilde tragin, so inhabe wir doch sines glichnisses daz
par080_23_ an tuginden ist, nicht me dan alse vile wir dar noch stein, daz wir sinen wegin
par080_24_ noch gein di he uns foregegangin hait an allin tugindin. wa allir meist gnadin
par080_25_ und gabin ist des heligen geistes, da ist des glichnisses allir meist. cume wir
par080_26_ dazu daz wir mit allin flize den wegin noch gein di he uns foregegangin hait,
par080_27_ so tuit Godis gnade daz groiste teil dazu, und ie me wir siner wege irkennen,
par080_28_ ie grundelosilicher und ie manicvaldiclicher si uns zu bekennene werdin. di
par080_29_ siner wege nicht woldin irkennen, den swur he si inquemen in sine ruwe num-
par080_30_ mir. in einir andern wis mac ich sprechin daz di ewige wisheit ruwe habe
par080_31_ gesucht in der heligin stait, daz ist in der sele di da steit in der geginwerti-
par080_32_ keit Godis. alleine si in der stedikeit alle zit nicht gestein inmac, doch fon zit
par080_33_ zu zit, alse Got in si flizin sal, so muz si ruwin, wan sin inflizin wil ruwe
par080_34_ habin, und di sele muz ruwin di sinen influz sal inphahin, wan he me mildekeit
par080_35_ hait uz zuflizine wan di sele mugilichkeit habe zu inphahine. alleine Martha
par080_36_ ein heilic juncfrauwe was und an heligin werkin was, doch, wan si mit manic-
par080_37_ valdigin dingin bekummirt was, so muiste si des gegin[66r]wertigis influzzis
par080_38_ inbern den Maria inphinc, di da saz und ruwite. zu deme vierdin male mac
par081__1_ man sprechin fon unsir vrauwin und fon allin heiligin selin, daz si habin ruwe
par081__2_ gesucht in allin dingin in zweigerleige wis, wan kein creature ist, si inhabe
par081__3_ etwaz gotlichis glichnisses an ir, und alse file alse di sele Godis an un be-
par081__4_ kennit, also vil ruwit si an un und nicht me. ach in wilchir ruwe di sele ist,
par081__5_ der Got luchtit in allin dingin! alse sente Augustinus sprichit: 'di sele ist ge-
par081__6_ schaffin zu Gode und ir ruwe enist nirgin dan in Gode'. in der anderin wis
par081__7_ suchit si ruwe, alse si in allin urin werkin nicht me insuchit dan Godis
par081__8_ ere, an libe und an leide und an allin dingin. di sele insal den fuiz urre be-
par081__9_ gerunge nummir lazin geruwin an keime dinge, da Godis ere nicht ane enist.
par081_10_ si sal zuhant widir in fligin alse di tube in di archin, daz ist in sich selbin da
par081_11_ si Got vindit. rogemus.


[Index] [Vorherige Predigt] [Nächste Predigt]
Autor:Niels GÜLBERG
e-mail: guelberg@waseda.jp
Last updated: 03.11.30