Paradisus anime intelligentis (Pr. 50)


Bibliographie:
Textausgabe: Philipp Strauch [Hrsg.],
Deutsche Texte des Mittelalters Bd. XXX
Berlin [Weidmann] 1919.

Pars secunda.

50. Meister Eckhart.


par111_24_     XIX. 'Qui manet in me et ego etc.'. Christus sprichit: 'wer da blibit in mir
par111_25_ und ich in ume, der brengit groze frucht'. dise wort teilin sich in tru. daz erste
par111_26_ ist: 'wer immir blibit oder wonit', daz andere ist: 'und ich in ume', daz dritte:
par111_27_ 'der sal groze frucht brengin'. fon deme erstin sprichit sente Paulus: 'uwir lebin
par111_28_ ist forborgin mit Cristo in Gode also beschedenliche, ob ir mit ume toit sit und
par111_29_ mit ume erstanden, so ist uwer lebin mit Christo forborgin in deme him-
par111_30_ melischin vadere'. nu sulle wir prufin wilich di lude sin di alsus wonint in
par111_31_ Gode. daz ist ein zeichin an den ludin daz si warm sin, daz an un kein
par111_32_ trackeit noch unlust joch beswernisse insi zu gotlichin werkin. wir habin des
par111_33_ glichnisse daz di wazzere nicht befrisint da si intspringint, daz ist da fon daz
par111_34_ di sonne daz wazzir zuhit uz dem grunde des bergis und [91v] zuhit in daz
par111_35_ hohiste des bergis und zuhit ez uz dem berge daz ez fluzit. darumme daz ez
par111_36_ di hitze wirkit, so ist ez warm und lebindic an sime gespringe, und ie ez verrir
par112__1_ fluzit, ie ez unluterre und keldir wirt. also ist ez umme den menschin: ie he
par112__2_ Gode verrir ist, ie he krenkir und keldir und unsmachaftiger ist. Ambrosius
par112__3_ lerit in eime buche daz heizit fon der flucht der werlinde freude und uris ge-
par112__4_ steltnisses, wi man sal suchin Got bi Gode. der mensche ist nider und Got ist
par112__5_ hoch. darumme muiz sich der mensche zihin hohe pobin di werlint an gotlicher
par112__6_ libe, so brichit di libe in Got und leidit di sele umme in Gode und machit ur in
par112__7_ Gode alle dinc uffinbar. also verre alse der sele muglich ist zu forsteine oder
par112__8_ zu begrifine, so zuhit si der minnen craft uf an daz hohiste daz an Gode ist,
par112__9_ daz ist di gude, und mit der gude fluzit si uz mit Gode an alle gotliche werc,
par112_10_ und in der gude geschuf Got himmil und erdin. darumme sprichit auch unsir
par112_11_ herre: 'wer vindit einen getruwin und wisin knecht, der also getruwe sî daz he
par112_12_ sines nutzis nicht insuche, sunder Godis ere alleine?' der da knecht blibe in dem
par112_13_ dinste der ôitmûdikeit, deme wil ich daz gelobin: allez daz Got ist und formac,
par112_14_ daz inphehit werliche der mensche.
par112_15_     Daz andere ist daz unser herre sprichit: 'wer in mir wonit und ich in
par112_16_ ume'. sente Bernhart wil daz ez file grozir si daz Got in uns si, dan daz wir
par112_17_ in Gode sin. daz Got sin wesin in uns sezze und sich in uns bewege und lebe,
par112_18_ daz ist also vil alse daz di sele ir lebin setze noch Gode, noch der ewikeit
par112_19_ und unwandilhaftikeit Godis und also noch ume wirke und lebe alse Got in ur
par112_20_ uzmissit und uzgibit. aber ich lege den dritten sin da zu, daz Got alle der
par112_21_ sele wesin und lebin alzumale si, und ur alzu[92r]male nicht insmecke dan Got
par112_22_ alleine an alle urin bewegungen und werkin. ein gewis zeichin ist daz daz
par112_23_ Got in der sele alsus wone daz di sele geruwic si. ich spreche daz Got in
par112_24_ allin sinen werkin nicht insuchit dan ruwe: also inmac ume ouch di sele an
par112_25_ nichte so libe getuon so an ruwe. di sele inmac auch ume an nichte so glich
par112_26_ werdin so an ruwe, daz si sich geruwelichin halde.
par112_27_     Daz dritte ist daz unsir herre sprichit: 'wer in mir wonit und ich in ume,
par112_28_ der brengit groze frucht'. wolde ich nu sprechin waz di frucht were, des in-
par112_29_ weiz ich nicht: daz ich ez nicht inweiz, des weis ich ez wol. ein meistir
par112_30_ sprichit: 'wer Got also verre bekennit daz he allin creaturen unbekentlich ist,
par112_31_ der bekennit Got allirmeist, und wer daz luterliche bekennit daz man Got nicht
par112_32_ bekennin mac, der bekennit Got allir genzlichis'. also inmac auch niman di
par112_33_ frucht genzliche irkennen di Got globit hait, dan bi etlichin zeichin. seis zeichin
par112_34_ mac man dar ane mirkin: daz erste daz di sele nidervellic wirdit an urin un-
par112_35_ tugindin, alse ein alt gebuwe nider vellit alse man ez regit. daz ist ein zeichin
par112_36_ daz man ez fon nuwis buwin wil, ob genir di stat hait oder di cost der ez zu-
par112_37_ brichit. also irgibit sich di sele genzliche Gode mit allen urin creftin zu sinen
par112_38_ werkin. daz andir zeichin ist daz ware tugindin beginnen an der sele, da
par113__1_ stedikeit und sichirkeit und frieheit der sanwizikeit noch volgit. daz dritte
par113__2_ zeichin ist daz di worzele gotlichir dinge tridit in daz herze mit craft, alse daz
par113__3_ der mensche intsebit daz ume nicht insmeckit noch wollust ingibit dan gotlich
par113__4_ dinc. daz vierde zeichin ist daz alliz daz fordorrit was fon sunden und fon
par113__5_ gebrechin, das wirdit fuchte [92v] und gruninde und wasinde fon der gnade. daz
par113__6_ funfte zeichin ist daz alle di crefte der sele irluchtit werdin, daz da kein flecke
par113__7_ der sunde noch der unwissintheit inblibit, di sele inwerde alzumale ein licht.
par113__8_ aber gotlich licht intridit nicht mit offiner ture in di sele, sundir hemeliche
par113__9_ und bewonden, daz ez di sele cûme weis wan Got kumit oder wan he fon ur verit,
par113_10_ und daz hait Got durch sine gude getan daz he sine geginwertikeit so heme-
par113_11_ lich und also bewonden hat gemachit. trede Got offinlich in di sele, si inmochtis
par113_12_ nicht gelidin, si muiste fon libe und fon freudin alliz zuglidin und forwerdin.
par113_13_ enzoge sich ir Got auch offinliche, des inmochte si auch nicht gelidin, si muiste
par113_14_ for leidin alse mêr zuglidin und sterbin, wan gotlich licht und wollust ist so
par113_15_ ubercreftic daz di sele dise beide nicht gelidin inmochte, si inworde wider-
par113_16_ geslagin, alse daz auge der sonnen licht nicht gelidin inmac, ez in werde be-
par113_17_ wondin in der luft. daz seiste zeichin ist daz alliz daz zustorit was und for-
par113_18_ kaldit an der sele und an libe, daz wirdit gesamenit in Got und alzumale in-
par113_19_ prant an gotlicher minne. bide wir etc.


uo: (Par 112_25) = [ů]
[Index] [Vorherige Predigt] [Nächste Predigt]
Autor:Niels GÜLBERG
e-mail: [email protected]
Last updated: 03.12.05