Paradisus anime intelligentis (Pr. 57)


Bibliographie:
Textausgabe: Philipp Strauch [Hrsg.],
Deutsche Texte des Mittelalters Bd. XXX
Berlin [Weidmann] 1919.

Pars secunda.

57. Meister Eckhart.

De sanctis.


par122_29_     XXVI. 'Puella, surge'. mit deme einigin worte lôrte Got di sele daz si
par122_30_ sal ufstein fon allin liplichin dingin, und alse der son ist ein wort des vader,
par122_31_ also larte he mit eime worte wi di sele sal uf stein und sich irhebin pobin sich
par122_32_ selbir und wanen pobin ir selbir. wan der vader sprach ein wort, daz waz sin
par122_33_ son. in deme einigin worte sprach he alle dinc. warumme insprach he nicht
par122_34_ dan ein wort? darumme wan ume alle dinc geginwertic sin. machte ich alle
par122_35_ mine gedenke di ich ie gedochte oder ummirme gedenkin sal, in eime gedanke
par123__1_ begrifin, so inhette ich nicht dan ein wort, wan der muont brengit fore daz in
par123__2_ deme herzin ist. nicht me fon deme.
par123__3_     Durch vier dinc sal di sele wonen pobin ir selbir. daz erste, durch di
par123__4_ manicvaldikeit der wollust di si in Gode vindit. wan di vollincumenheit Godis
par123__5_ inmochte sich nicht inthaldin, he inlieze uz ume flizin creature, den he sich
par123__6_ gemeinen mochte, di sin glichnisse inphahin mochtin, alse mer alse ob he ge-
par123__7_ ledigit worde, und sint also unmezilich uzgeflozin daz me engle ist danne grîzis
par123__8_ oder laubis oder grasis. durch di alle fluzit uns licht und gnade und gabe. daz
par123__9_ durch dise nature fluzit, daz budit Got der sele, und were alse ein nicht, ingebe
par123_10_ he sich selbir nicht in den gabin.
par123_11_     Daz andere, daz di sele [100v] ufstein sal durch di lutirkeit di si in Gode
par123_12_ vindit, wan alle creature sint lutir in Gode. alse schire alse si uzgeflizin, so
par123_13_ sint si Gode alse glich alse icht und nicht. in Gode ist licht und wesin, daz
par123_14_ ist unse vinstirnisse, und nicht, daz in Gode ist licht, daz ist vinstirnisse.
par123_15_     Daz dritte, daz di sele uf sal stein durch di samintheit di si in Gode
par123_16_ vindit, wan da inist kein underscheit. wisheit und gude ist ein in Gode. daz
par123_17_ selbe daz wisheit ist, daz ist gude etc. were in ume wisheit daz eine und gude
par123_18_ daz andere, so inmochte der sele nummir gnugin an Gode, wan di sele ist fon
par123_19_ nature geneigit zu Gode, und alle creature begerint wisheit fon nature. alse
par123_20_ sich di sele irguzit in di gude, were dan gude ein und wisheit daz andere, so
par123_21_ muiste si di gude mit pine lazin, alse si sich in di gude wolde irgizin. darumme
par123_22_ sprach Augustinus: 'di sele di in deme himmilriche sint, insint nicht vollin selic,
par123_23_ wan si noch nêgunge habin zu den liben'. dar umme gnugit der sele an nichte
par123_24_ dan an Gode, wan si alle gude saminthaft vindit in Gode. di sele muiz auch
par123_25_ pobin ir selber wanen, sal si Got begrifin, wan alle dinc wirkint sich selber, ein
par123_26_ iclich sine nature. warum inwirkit di nature des aphilbaumis nicht wien et e
par123_27_ contrario? wan ez sin nature nicht in ist. daz fuir wirkit fuir. mochte ez alliz
par123_28_ daz begrifin daz bi ume were, ez dediz. also sere minnit di creature ir eigin
par123_29_ wesin, daz alle di pine di ie gewart, zumale vile uf eine sele, si inwolde
par123_30_ doch uris wesines nicht forzîhin, daz si unmittilliche fon Gode inphangin hait.
par123_31_ di sele muiz auch pobin ir selber wonin, sal si Got begrifin; wan wi file si
par123_32_ wirkit mit der craft, da si alliz daz wole mide begrifit daz ge[101r]schaffin ist:
par123_33_ hette Got tusint himmilriche und tusint ertriche geschaffin, di begriffe si alle
par123_34_ wol mit der craft: noch dan inmac si Got nicht begrifin. der unmezliche Got
par123_35_ der in der sele ist, der begrifit den Got der unmezlich ist, da begrifit Got Got,
par123_36_ da wirkit sich Got selber in der sele und bildit si noch ume.
par123_37_     Daz vierde durch daz di sele uf sal stein, durch di unmezlichkeit, di si
par123_38_ in Gode vindit, wan alle dinc sint in Gode sunder nu und zit. Apocalypsis: 'alle
par123_39_ dinc mache ich nuwe', daz ist in der ewigin geburt, wan he wirdit hude geborn,
par124__1_ und also fluzit he in di sele und also fluzit si wider in Got, und also, alse man
par124__2_ sterbin mac for deme slage fon forchtin, also mac man auch sterbin fon freudin.
par124__3_ also stirbit di sele ur selber, er si in Got schride. mit vier schridin schridit si in
par124__4_ Got. der erste schrit ist daz vorchte und hoffenunge und begerunge in ur
par124__5_ wasin; der andir schrit, so wirdit vorchte, hoffenunge, begerunge und di anderen
par124__6_ zumale abegebrochin; der dritte schriet, daz si ur cumit in eine forgezzinheit;
par124__7_ der vierde schriet, daz si ez also cumit in eine forgezzinheit, daz si ez nummir
par124__8_ gedenkit.


uo: (Par 123_1) = [ů]
[Index] [Vorherige Predigt] [Nächste Predigt]
Autor:Niels GÜLBERG
e-mail: [email protected]
Last updated: 03.12.06